Digitales Lean Management mit everlean – Kontinuierliche Verbesserung digital per APP

Bildernachweis everlean.de

“Ich finde everlean hervorragend, es gibt eine super Struktur vor, um Aufgaben effizient nachzuverfolgen und man hat auch aus der Ferne die Möglichkeit Ideen einzubringen” sagt Inga Bauer, Eigentümerin von Bauer & Böcker. Bauer & Böcker ist Hersteller von LED-Leuchten, Magnetlösungen für Industrie und Handwerk, sowie Dienstleister für Laserbeschriftungen. 

Als mittelständisches Unternehmen sind sie Vorreiter beim Thema Industrie 4.0. Doch auch bei Bauer & Böcker gebe es noch Ineffizienzen in der Produktion. Optimierungspotenzial gibt es schließlich immer. Erst vor kurzem hat ein Mitarbeiter durch eine Idee zur Prozessoptimierung beim CNC-Fräsen die Produktionszeit eines Teils um zwei Drittel reduziert.

Solche Ideen werden bei Bauer & Böcker durch die mobile Software everlean systematisch erfasst und umgesetzt. Mitarbeiter haben so extrem einfach die Möglichkeit Vorschläge per App auf ihrem Smartphone oder auch im Computer Terminal einzugeben – die Vorschläge werden auf einem zentralen Monitor sortiert nach Status festgehalten, so dass die Umsetzung nachverfolgt werden kann. Durch den Einsatz von everlean engagieren sich die Mitarbeiter der Bauer & Böcker GmbH stärker Vorschläge einzureichen und haben dank der transparenten Darstellung sofort ein Erfolgserlebnis, wenn ihre Vorschläge implementiert werden.

everlean wurde Entwickelt in Kooperation mit Industrieunternehmen wie Warema und Hydac und hat sich selbst der kontinuierlichen Verbesserung verschrieben. „Durch Gespräche mit großen erfolgreichen Unternehmen wie Audi, Volkswagen, Siemens, Roche, Lufthansa Technik oder Rehau lernen wir sehr viel über erfolgreiche Ansätze und implementieren diese in unser Produkt. Wichtig dabei ist es für uns immer Nutzerzentriert zu arbeiten“, so ein Produktmanager von everlean. 

Mitarbeiter in der Produktion, in der Logistik oder auch im Büro sind oft wahre Experten für bestimmte Aufgaben und Prozesse und haben wertvolle Hinweise, wie effizienter gearbeitet werden kann. Leider wird dieses Potential in Unternehmen oft verschwendet.

Laut einer unabhängigen Studie werden im Durchschnitt € 1.272 pro Vorschlag eingespart – bei mehreren Mitarbeitern über einige Jahre kommt man so schnell auf Millionenbeträge, die von den Unternehmen häufig verschwendet werden. In den meisten Unternehmen sind Ansprechpartner unklar, Prozesse zettelbasiert und bürokratisch und Mitarbeiter warten oft Monate oder sogar Jahre auf Feedback zu ihren Ideen.

Seitdem die Bauer & Böcker GmbH everlean eingeführt hat, sind die Mitarbeiter deutlich motivierter Vorschläge zu machen und gehen mit offenen Augen durch die Produktion. Das digitale everlean Board hängt in Form eines Fernsehers in der Produktion und zeigt stets an, welche Vorschläge auf welchem Umsetzungsstatus stehen. Die Mitarbeiter besprechen im Team was umgesetzt werden soll, komplexere Themen werden ans Management weitergereicht. So unterstützt everlean auch ein modernes Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter in Lösungsprozesse mit einbezogen werden.

Inga Bauer weiß nun dank der everlean App auf ihrem Smartphone immer, welche Themen gerade in ihrem Unternehmen anstehen und hat direkten Zugriff auf Auswertungen von KPIs und Verbesserungspotenzialen. So hält die Digitalisierung auch Einzug beim Thema Lean Management.

Mehr über everlean hier: everlean.de 

Kommentare

  1. das digitale Bord sichtbar für alle finde ich gut. Toller Treffpunkt an dem man die Ideen besprechen und auch Lösungen finden kann!

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt keinen anderen Weg mehr im Ideen- und Lean-Management als eine offene Ideen-Kultur, da kann die Digitalisierung sehr hilfreich sein. Was kann es schöneres geben als, alle Ideen und Probleme zu visualisieren und mit dem Team nach Lösungen und Entscheidungen zu suchen. Das gehört einfach zu „neue“ Kommunikation. Gut finde ich auch das die Inhaberin von Bauer & Böcker dahinter steht und jeder Zeit und von jeden Ort genau sehen kann was in ihrem Unternehmen mit Ideen passiert. Das gleiche gilt aber auch für alle Mitarbeiter. So kann kein Problem und auch keine Idee mehr verloren gehen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen